Erfahrungen & Bewertungen zu PHÖNIX MENTAL Praxis für Hypnose

Angstfrei leben

– Ängste vor Tod und Sterben

– Ängste vor Gruppen, Autoritäten
– Ängste vor´m anderen Geschlecht
– Erfolgs- und Versagensängste
– Ängste, Menschen anzusprechen

– Ängste vor Telefonieren,
  Kaltakquise, Präsentationen,
  öffentlichem Reden
– Angst vor Leistungs- und
  Prüfungsversagen
– Lampenfieber, Redeblockade

– u.v.m.

Ängste wirken sich sehr negativ auf die Lebensqualität aus. Und werden diese zu spät behandelt können sie sich zu sehr belastenden körperlichen und psychischen Krankheiten auswachsen, die dann sogar fachärztlich oder therapeutisch behandelt werden müssen.
Aber soweit musst man es ja nicht kommen lassen und deshalb empfehlen wir bereits die ersten Anzeichen ernst zu nehmen und frühzeitig zu agieren.

Angst ist ein wichtiger Schutzmechanismus unseres Geistes und gehört zu jedem gesunden Menschen.
Angst schützt uns vor körperlichen und psychischen Schäden in gefährlichen Situationen. Angst schärft unsere Sinne, erhöht den Puls und versetzt den Körper in Alarmbereitschaft. Das war in der Evolution, eine lebenswichtige Schutzreaktion des Körpers. Stell dir beispielsweise vor, wie unsere Vorfahren in der Steinzeit mit einem Speer auf der Jagd waren und plötzlich kommt aus dem Hinterhalt ein Säbelzahntiger angerannt. Sofort schoss das Adrenalin in den Körper Deines Vorfahren. Der Blutdruck schießt hoch, der Herzschlag schnellt in die Höhe und alle Sinne sind auf Lebenserhaltung ausgelegt. In einer solchen Situation kann er nicht mehr analytisch denken oder kluge Sätze sprechen. Es geht um Leben und Tod.

Aber dieses Schutzprogramm, was in der Urzeit richtig war, passt in vielen Situationen nicht mehr auf die Ängste, wie z.B. Angst vor fremden Menschen, Angst vor Gruppen zu sprechen, Angst zu versagen usw. Und dennoch reagiert unser Körper oft mit den Reaktionsmustern der Urzeit. Eben mit erhöhtem Puls, Flachatmung, Anspannung, um nur einige Reaktionen zu benennen. Rational wissen wir, dass wir nicht sterben müssen, aber unbewusst reagiert das Unterbewusstsein genau auf diese vermeintliche Gefahr.

Auch wichtig in diesem Zusammenhang ist, dass das Unterbewusstsein keinen Unterschied dabei macht, ob Du dir die angsteinflößende Situation nur vorstellst, oder ob du diese gerade tatsächlich erlebst. Und so beginnt oft ein Teufelskreis aus Angst, wenn man nur an die Situation denkt und allen möglichen Vermeidungsstrategien, die dann viele andere Bereiche Deines Lebens negativ beeinflussen können.

Häufig zeigen sich bei Angst auch folgende primäre körperlichen Symptome:

Herzklopfen, Atemnot, Enge-Gefühl, Zuschnüren des Halses, Schweißausbrüche, Mundtrockenheit, Versagen der Stimme, Zittern, Druck auf der Brust, Bauchschmerzen

Bei anderen Symptomen, denkt man zunächst oft gar nicht daran, dass die Ursache von Ängsten herrühren kann. Und dennoch stellen wir oft fest, dass mit den verschwundenen Ängsten auch diese Sekundär-Symptome oft einfach verschwinden:

Schlafstörungen, Migräne, nächtliches Zähneknirschen, Chronische Muskelverspannungen, Nervosität, Selbstwertprobleme, Verdauungsprobleme, mangelnde Konzentrationsfähigkeit.

Wichtig: Ärztliche Beratung

Sollten bei Ihnen „Furcht oder gar Ängste“ familiär gehäuft, stark ausgeprägt sein oder zu Panikattacken führen, so lassen Sie dies bitte vor einer Hypnosesitzung vom Arzt abklären.

KOSTENLOS!

Melden Sie sich
für unseren Newsletter an
und sichern Sie sich
unser e-book

„Geheimes Wissen der Hypnose“!

Bewertungen unserer Klienten

Sie haben Fragen? 
Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

DSGVO-Check

1 + 14 =